Das neue Programm...

Man kriegt vielleicht den Jungen aus dem Dorf...

Ich komm' vom Dorf; dieses liegt nicht am Arsch der Welt, aber man kann ihn von dort schon sehen.

 

Man kriegt vielleicht den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen!

erzählt vom Erwachsenwerden in der Provinz, von Frei- und Beschränktheiten. Von Leuten und Hunden, von süßen Träumen und bitteren Wahrheiten. Vom ersten Kuss, vom ersten Bier und letzten Bus. Eines ist sicher: Selbst wenn man in die Stadt zieht, bleibt man ein Junge vom Dorf. Immer!

 

Und alles ist wahr oder hätte zumindest wahr sein können. Herzlich willkommen in Kollmar!

 


Aktuell auch noch im Köcher:

Ich bin Batman

Bezahlte Langeweile für Buchhalter? Duttfrisuren zu mausgrauen Faltenröcken? Um den Beruf des Bibliothekars (und der Bibliothekarin, so viel Zeit muss sein) ranken sich viele Mythen, Rätsel und Unwahrheiten. Der Beruf gilt als verstaubt und als Relikt einer Zeit, in der es noch Bücher gab. Wie wenig faszinierend das Dasein als Leihbuchhändler sein kann, warum man es dennoch wird und welche teils aufreibenden Herausforderungen es an zwischenmenschliche Beziehungen stellt, erzählt Arne Tiedemann in seinem neuen Programm: „Ich bin Batman“

 

"... und sie fragte mich: "Was machst Du denn jetzt eigentlich?" Ich hatte gerade seit ein paar Tagen mein Diplom und war mächtig stolz auf mich selbst. Als würde ich den Oscar-Gewinner verkünden sagte ich feierlich: "Ich bin Bibliothekar!" Nach einer kurzen Pause sagte sie trocken. "Ach, das ist aber auch langweilig." Es traf mich wie eine Abrissbirne.


Den kotschicken Krähenfummel gibt es hier:

Tänktopp, Tieschört oder Turnbeudel. Den elmshornesken Krähenscheiß zum Anziehen oder mit sich rumtragen gibt es hier. Kapuzenpulli, Grillschürze oder Strampelanzug (nur für Säuglinge und die, die reinpassen). Klickt verdammt noch mal das Logo und kauft Euch was! Elmshorn ist schließlich die Stadt der Saatkrähe. Nicht leiden - kleiden!